fbpx

Geschäftsbedingungen

1. Website & Betreiber

Diese Geschäftsbedingungen beziehen sich auf die Nutzung der Website visapath.de sowie die Inanspruchnahme der auf dieser Website angebotenen Dienstleistungen.

Betreiber der Website visapath.de ist Visapath PTY LTD. Visapath PTY LTD ist unter der Australian Business Number (ABN) 63 628 018 100 registriert.Wenn Sie unsere Website besuchen und / oder unsere auf dieser Website angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen, erklären Sie sich mit den folgenden Geschäftsbedingungen einverstanden. Bitte lesen Sie diese Geschäftsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie auf unsere Website zugreifen oder unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Visapath PTY LTD erbringt Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Beratung zu australischen Visa sowie der Beantragung von Visa bei den zuständigen australischen Behörden. Beratungsleistungen und Antragstellung erfolgt durch registrierte Migration Agents. Diese sind an den Code of Conduct für Migration Agents gebunden. Code of Conduct sowie ein Verbraucherleitfaden stehen Ihnen auf dieser Website als PDF-Dokumente bzw. Links zur Verfügung.

2. Allgemeines und anwendbares Recht

Diese Geschäftsbedingungen sowie alle Dienstleistungen die Visapath PTY LTD gegenüber den Nutzern dieser Website auf Grund einer Beauftragung über diese Website erbringt unterliegen dem Recht des Bundesstaates Victoria, Australien.

Der Inhalt dieser Webseite stellt lediglich einen Überblick des relevanten australischen Rechts dar und ist kein Ersatz für eine persönliche und individuelle Beratung. Es wird keine Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der durch diese Seiten dargestellten Informationen übernommen.

3. Visa Kurzcheck

Der Visa Kurzcheck stellt eine erste Einschätzung zu möglichen Visaoptionen auf Grundlage der zur Verfügung gestellten Informationen dar. Die über den Fragebogen für den Kurzcheck erfassten Informationen sind jedoch keine ausreichende Grundlage für eine umfassende Beratung zu Visaoptionen. Den Erfolg eines Visumantrags können wir nicht garantieren. Die Entscheidung über Visumsanträge unterliegt ausschließlich den zuständigen australischen Behörden.

Der Visa Kurzcheck ist kostenlos. Mit der Durchführung wird kein Berater-Kunden Verhältnis begründet. Alle von Ihnen im Rahmen des Visa Kurzchecks übermittelten Daten werden von uns lediglich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und um mit Ihnen hinsichtlich des Kurzchecks in Kontakt zu treten gespeichert.

4.  Erstberatungsleistungen

Auf der Website werden die folgenden Erstberatungsleistungen angeboten:

  • Visa Beratungsgespräch

Die jeweils gültige Leistungsbeschreibung (Statement of Service) wird Ihnen vor Auftragserteilung zur Kenntnis gegeben und zusätzlich per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Die Erbringung dieser Erstberatungsleistungen erfolgt auf Grundlage der von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen. Der Kunde ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen verantwortlich. Den Erfolg eines Visumantrags können wir nicht garantieren. Die Entscheidung über Visumsanträge unterliegt ausschließlich den zuständigen australischen Behörden.

Terminänderungen oder Terminabsagen von bereits gebuchten Terminen müssen mit mindestens 24 Stunden Vorlauf angezeigt werden. Hierfür ist eine schriftliche Benachrichtigung per email erforderlich. Bei kurzfristig (weniger als 24 Stunden vorher) abgesagten Terminen erfolgt keine Rückerstattung des gezahlten Honorars. 

5. Visumsdienstleistungen

Folgende Visumsdienstleitungen können direkt über die Website beauftragt werden:

  • Beantragung eines eVisitor Visums durch Visapath PTY LTD im Namen des Kunden
  • Beantragung eines Visitor Visums durch Visapath PTY LTD im Namen des Kunden
  • Beantragung eines Student Visums durch Visapath PTY LTD im Namen des Kunden
  • Beantragung eines Working Holiday Visums durch Visapath PTY LTD im Namen des Kunden
  • Beantragung eines Work and Holiday Visums durch Visapath PTY LTD im Namen des Kunden

Kunde ist hierbei grundsätzlich der Antragsteller auf ein Visum.

Die jeweils gültige Leistungsbeschreibung (Statement of Service) wird Ihnen jeweils vor Auftragserteilung zur Kenntnis gegeben und zusätzlich per E-Mail zur Verfügung gestellt. Die Erbringung dieser Dienstleistung erfolgt auf Grundlage der von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen. Der Kunde ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen verantwortlich. Den Erfolg eines Visumantrags können wir nicht garantieren. Die Entscheidung über Visumsanträge unterliegt ausschließlich den zuständigen australischen Behörden.

Der Kunde und Antragsteller ist verpflichtet vollständige und richtige Auskünfte zu geben und keine falschen Dokumente vorzulegen. Es ist ein schweres Vergehen im Rahmen eines Visumantrages falsche Auskünfte zu geben oder falsche Dokumente einzureichen. Der Kunde und Antragsteller muss alle Informationen in den Onlineformularen sowie alle zugehörigen Erklärungen persönlich abgeben. 

Wir übernehmen keine Garantie für die Erteilung eines Visums durch die australischen Behörden. Auch im Falle einer positiven Visumsentscheidung kann diese durch die zuständigen Behörden zurückgenommen oder die Einreise verweigert werden. Visapath Australia hat hierauf keinen Einfluss und haftet nicht für etwaige Schäden auf Grund der Rücknahme eines Visums oder einer verweigerten Einreise. Der Auftrag ist mit Erteilung eines Visums bzw. der Ablehnung des Visumantrages abgeschlossen. Die Beratung hinsichtlich Einspruchsmöglichkeiten und die Durchführung von Einspruchsverfahren ist nicht Leistungsbestandteil. Von Seiten der australischen Behörden können weitere Unterlagen, Nachweise oder Gesundheitsuntersuchungen angefordert werden. Hierfür können zusätzliche Kosten Dritter, insbesondere für Beschaffung dieser Unterlagen, deren Übersetzung und Beglaubigung bzw. für ärztliche Gesundheitsuntersuchungen, entstehen. Diese Kosten Dritter sind in dem vereinbarten Honorar nicht enthalten und müssen vom Kunden selbst übernommen werden.

Kunden, deren mit Visapath PTY LTD vereinbarte Visumsdienstleistung auch einen TFN Service beinhaltet, erhalten das Recht die von Visapath PTY LTD für diesen Zweck bereitgestellte australische Postanschrift zur Beantragung einer australischen Steuernummer (Tax File Number) zu verwenden. Die Nutzung dieser zusätzlichen Dienstleistung ist optional und nicht verpflichtend. Wenn der Kunde diese Dienstleistung nutzen will und die bereitgestellte Postanschrift bei der Beantragung der Steuernummer angibt, erklärt sich der Kunde gleichzeitig damit einverstanden, dass Visapath PTY LTD die für ihn eingehende Post der australischen Steuerbehörde (ATO) öffnet, scannt und als pdf-Dokument an den Kunden per E-Mail sendet. Das Originalschreiben der ATO wird nach drei Monaten vernichtet. Die bereitgestellte Postanschrift darf nur zum Zweck der Beantragung einer Steuernummer verwendet werden. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Adresse für andere Zwecke zu verwenden. Visapath PTY LTD ist nicht verpflichtet, andere eingehende Post als Schreiben der ATO anzunehmen oder an den Kunden weiterzuleiten. Der Kunde ist alleine dafür verantwortlich, bei Beantragung der Steuernummer die korrekte und vollständige Postanschrift anzugeben. Visapath PTY LTD übernimmt keine Garantie, dass uns Schreiben der ATO erreichen und nicht bereits auf dem Postweg verloren gehen oder auf Grund einer falschen oder unvollständigen angegegeben Postanschrift nicht zustellbar sind.

6. Vergütungsregeln und Vertragsbeendigung

Alle Vergütungen für über die Website beauftragte Dienstleistungen werden zunächst auf unserem Kundenkonto (Client’s Account) verwahrt und mit Fälligkeit auf unser Geschäftskonto umgebucht.

Die Fälligkeit tritt zu folgenden Zeitpunkten ein:

  • Erstberatungsleistungen: Mit Abschluss des telefonischen Beratungsgesprächs.
  • Honorar für Visumsdienstleistungen: Mit Einreichung des Visumsantrages. Alle ab dem Zeitpunkt der Einreichung erbrachten Leistungen im Rahmen der jeweiligen Leistungsbeschreibungen (Statement of Services) sind in diesem Honorar bereits enthalten.

Die im Gesamthonorar enthaltene Visumsgebühr des Department of Home Affairs (Visa application charge) ist mit Einreichung eines Visumantrages fällig und wird von Visapath PTY LTD im Namen des Kunden gezahlt. Diese Visumsgebühr wird auch bei Ablehnung eines Visumsantrages durch das Department von diesem nicht zurückerstattet. Sollte der Kunde den Auftrag über die Einreichung eines Working Holiday Visums kündigen wollen, nachdem Visapath PTY LTD den Antrag begonnen hat zu bearbeiten, jedoch vor Einreichung des Antrages, erhält der Kunde die nicht fällig gewordene Visumsgebühr zurück, welche im Gesamthonorar enthalten ist. Der Betrag der eingesparten Gebühr wird abzüglich der Kosten für Banktransfer und Devisenumrechnung auf ein vom Kunden benanntes Bankkonto zurückerstattet.

Wenn der Kunde ein über die Website beauftragtes Beratungsgespräch nicht in Anspruch nehmen und den Vertrag kündigen möchte erfolgt keine Rückerstattung des bereits gezahlten Beratungshonorars.

Die Buchung eines Beratungstermins muss innerhalb von vier Wochen nach Buchung des Beratungsgesprächs erfolgen. Wenn der Kunde, trotz einmaliger Erinnerung durch Visapath PTY LTD, nicht innerhalb dieser Frist einen Termin für das Beratungsgespräch vereinbart, gilt die Leistung als erbracht und das Honorar als fällig. Ein bereits gebuchter Termin kann einmalig kostenfrei verschoben werden, sofern dies vom Kunden bis spätestens 24 Stunden im Voraus angezeigt wird.

Bei einer Vertragsbeendigung durch den Kunden für eine über die Website beauftragte Visumsdienstleistungen (eVisitor Visum, Visitor Visum, Student Visum, Working Holiday Visum, Work and Holiday Visum) ist das volle vereinbarte Honorar fällig, wenn Visapath PTY LTD mit der Bearbeitung des Auftrages bereits begonnen hat. Wenn Visapath PTY LTD mit der Bearbeitung noch nicht begonnen hat, erfolgt eine Rückerstattung des vereinbarten Honorars abzüglich einer Aufwandspauschale in Höhe von 95 Euro.  Die Höhe der Aufwandspauschale ist jedoch maximal auf die Höhe des vereinbarten Honorars begrenzt.

Visapath Pty Ltd kann den Vertrag über eine Visumsdienstleistung vor Einreichung eines Visumsantrages beenden, wenn ein Kunde nicht zeitnah auf Nachfragen reagiert und erforderliche Informationen und Dokumente bereitstellt. Ein Kunde reagiert insbesondere nicht zeitnah, wenn er über eine Zeitraum von vier Wochen nicht auf Nachfragen reagiert. Visapath Pty Ltd wird den Kunden in diesem Zeitraum mindestens drei Erinnerungsemails senden. Nach Ablauf von vier Wochen ohne Reaktion des Kunden kann Visapath Pty Ltd den Kunden von der Absicht den Vertrag zu kündigen in Kenntnis setzen und eine letzte Frist von zwei Wochen setzen. Wenn der Kunde auch innerhalb dieser Frist nicht antwortet kann Visapath Pty Ltd den Vertrag kündigen. Das Honorar ist in diesem Fall abzüglich der im Honorar enthaltenen Visa Application Charge fällig. Die Visa Application Charge wird an den Kunden zurückerstattet. 

Eine Vertragsbeendigung aus anderen Gründen durch Visapath PTY LTD für die über die Website beauftragten Dienstleistungen ist jederzeit möglich. Bereits gezahlte Honorare werden in diesem Fall vollständig zurückgezahlt. Wenn die Beendigung im Verhalten des Kunden begründet liegt, kann Visapath PTY LTD das Honorar anteilig, entsprechend der bereits erbrachten Leistungen einbehalten.

7. Haftungsbeschränkung

Sie stellen uns von allen Ansprüchen, Klagen, Forderungen, Handlungen, Haftungen, Kosten und Ausgaben (einschließlich Rechtskosten und Aufwendungen auf Grundlage einer vollständigen Entschädigung), die sich aus Ihrer Nutzung der Website ergeben, frei. In keinem Fall haften wir für Verluste, Schäden, Kosten oder Ausgaben einschließlich Rechtskosten und Ausgaben (weder direkt noch indirekt), die Ihnen im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website entstehen.

8. Kommunikation zwischen Kunde und Visapath PTY LTD

Für über diese Website beauftragte Dienstleistungen stimmt der Kunde ausdrücklich einer Kommunikation sowie dem Austausch von Informationen im elektronischen Weg, insbesondere über E-Mail zu.

9. Kommunikation mit Behörden und Datenweitergabe

Mit Beauftragung einer Visumsdienstleistung über diese Website stimmt der Kunde zu, dass Visapath PTY LTD die für die Beantragung erforderlichen persönlichen Daten des Kunden in dem für den Visumsantrag erforderlichen Umfang den zuständigen australischen Behörden zur Verfügung stellt. Der Kunde ist damit einverstanden, dass Visapath PTY LTD in seinem Auftrag handelt und mit den australischen Behörden kommuniziert. Dies beinhaltet auch, dass Visapath PTY LTD allen Schriftverkehr und alle Benachrichtigungen des Departments of Home Affairs im Zusammenhang mit dem Visumsantrag direkt erhält.

10. Datenschutzerklärung und Website Disclaimer

Datenschutzerklärung und Website Disclaimer für diese Website sind Bestandteil dieser Geschäftsbedingungen.

11. Verbraucherschutz

Sollten Sie ein Problem mit unserer Dienstleistung haben, bitten wir Sie, uns dies umgehend mitzuteilen, damit wir das Problem schnell und zuvorkommend lösen können. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass etwaige Probleme zu Ihrer Zufriedenheit behoben werden. Im Falle einer Streitigkeit unterliegen die über diese Website vereinbarten Dienstleistungen dem australischen Verbraucherschutzgesetz (Australian Consumer Law). Informationen über die Rechte und Pflichten von Unternehmen und Verbrauchern im Rahmen des ACL finden Sie auf der australischen Verbraucherschutzwebsite http://consumerlaw.gov.au.

12. Konfliktlösung

Wenn sich eine Streitigkeit aus oder in Zusammenhang mit dieser Vereinbarung oder der Verletzung, Beendigung, Gültigkeit oder Gegenstand dieser Vereinbarung ergibt, stimmen die Parteien zu, zunächst zu versuchen den Streit einvernehmlich zu lösen und eine für beide Seiten akzeptable Vereinbarung zu erreichen.  Wenn eine Partei beantragt eine Streitigkeit zu diskutieren, sollten die Parteien versuchen, innerhalb von 28 Tagen nach dieser Aufforderung zu einer Einigung zu gelangen. Nach 28 Tagen kann jede Partei den gesetzlich vorgesehenen Rechtsweg beschreiten.

13. Gerichtsstand

Der Vertrag unterliegt dem Recht des Bundesstaates Victoria, Australien. Die Parteien unterwerfen sich der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte von Victoria, Australien.

14. Kontakt

Sie können uns über info@visapath.com.au kontaktieren.

Unsere Postanschrift lautet: Visapath PTY LTD, Suite 427, 585 Little Collins Street, Melbourne VIC 3000, Australia.

Menü schließen

Ein zweites Working Holiday Visum beantragen​

Grundsätzlich kann ein australisches Working Holiday Visum nur einmal im Leben beantragt werden und ist für max. 12 Monate gültig. Allerdings gibt es seit 2005 die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen ein zweites Working Holiday Visum zu erhalten und die Aufenthaltsdauer um ein weiteres Jahr zu verlängern oder zu einem späteren Zeitpunkt nochmals einzureisen (vorausgesetzt man hat die Altersgrenze noch nicht überschritten). Möglich ist dies dann, wenn man als Work & Traveller für mindestens 3 Monate im ländlichen Australien gearbeitet hat und dort bestimmte Arbeiten in der Landwirtschaft, Fischerei, im Bergbau oder auf dem Bau ausgeführt hat. Die insgesamt geleistete Arbeitszeit muss mindestens 88 Tagen entsprechen und dies mittels geeigneter Dokumente, wie z.B. Gehaltsabrechnungen oder Steuerunterlagen nachgewiesen werden.

Welche Tätigkeiten können berücksichtigt werden?

Unter zugelassene Arbeiten im Sinne dieses Visums fallen alle bezahlten Arbeiten aus der folgenden Auflistung.

Landwirtschaftliche Arbeiten

  • Ernte- und/oder Verpackungsarbeiten von Obst und Gemüse
  • Schneide- und Pflegearbeiten von Gehölzen und Weinreben (nur im gewerblichen Gartenbau, keine generellen Gartenarbeiten!)
  • Generelle Instandhaltungsarbeiten im landwirtschaftlichen Pflanzenbau
  • Anbau und Zucht von Pflanzen und Pilzen sowie den daraus gewonnenen Erzeugnissen
  • Direkte Verarbeitung von Pflanzenprodukten
  • Tierhaltung und Tierzucht zum Zweck des Verkaufs (nur im Bereich der landwirtschaftlichen oder gewerblichen Erzeugung, nicht im Bereich des Tourismus oder der privaten Tierhaltung!)
  • Verarbeitung von tierischen Erzeugnissen in der ersten Verarbeitungsstufe (inkl. Scherarbeiten, Metzgerei, Verpackung, Gerberei)
  • Verarbeitung von Milchprodukten

Fischerei und Perlenzucht

  • Arbeiten, die in direktem Zusammenhang mit der Entnahme oder dem Fang von Fischen oder anderen Meerestieren stehen
  • Arbeiten, die in direktem Zusammenhang mit der Entnahme oder dem Fang von Zuchtperlen oder Perlmutt stehen

Forst- und Baumfällarbeiten

  • Pflanz- oder Pflegearbeiten in Plantagen oder Forsten, die zum Fällen bestimmt sind
  • Baumfällarbeiten in Plantagen oder Forsten
  • Transport von Bäumen oder Baumbestandteilen, die in einer Plantage oder einem Forst geschlagen wurden, zu Orten der weiteren Verarbeitung

Bergbau

  • Kohlebergbau
  • Öl- und Gasförderung
  • Metallerzbergbau
  • Baumaterialgewinnung
  • Abbau anderer nicht-metallischer Mineralien und Steinbrüche
  • Erkundungsarbeiten
  • Erbringung von Dienstleistungen für den Bergbau

Baugewerbe

  • Wohnungsbau
  • Wirtschafts- und Gewerbebau
  • Schwermaschinen- und Tiefbau
  • Bebauungsplanungs- und Standortvorbereitungsdienstleistungen
  • Dienstleistungen im Bereich der Haus- und Gebäudetechnik
  • Montage- und Installationsleistungen
  • Ausbauarbeiten
  • Sonstige Leistungen im Baugewerbe

Was gilt als ländliches Australien für ein zweites Working Holiday Visum?​

Folgende Bundesstaaten und Territorien gelten vollständig als ländliches Gebiet:

  • Northern Territory
  • South Australia
  • Tasmanien

In folgenden Bundesstaaten gelten die jeweils angegebenen Postleitzahlenbereiche als ländliche Gebiete​

New South Wales

  • 2311 - 2312
  • 2328 - 2411
  • 2420 - 2490
  • 2536 - 2551
  • 2575 - 2594
  • 2618 - 2739
  • 2787 - 2898

Queensland

  • 4124 - 4125
  • 4133
  • 4211
  • 4270 - 4272
  • 4275
  • 4280
  • 4285
  • 4287
  • 4307 - 4499
  • 4510
  • 4512
  • 4515 - 4519
  • 4522 - 4899

Victoria

  • 3139
  • 3211 - 3334
  • 3340 - 3424
  • 3430 - 3649
  • 3658 - 3749
  • 3753
  • 3756
  • 3758
  • 3762
  • 3764
  • 3778 - 3781
  • 3783
  • 3797
  • 3799
  • 3810 - 3909
  • 3921 - 3925
  • 3945 - 3974
  • 3979
  • 3981 - 3996

Western Australia

  • 6041 - 6044
  • 6055 - 6056
  • 6069
  • 6076
  • 6083 - 6084
  • 6111
  • 6121 - 6126
  • 6200 - 6799

Wie wird die Arbeitsdauer von 3 Monaten genau berechnet?

Um für ein zweites Working Holiday Visum berechtigt zu sein, muss man für mindestens für drei Monate in den oben genannten Regionen und Tätigkeiten gearbeitet haben. Angerechnet wird bezahlte Vollzeitarbeit zu branchenüblichen Verhältnissen. Wer nur Teilzeit gearbeitet hat, muss dies auf eine Vollzeitstelle umrechnen.

Dies muss nicht am Stück und auch nicht für ein und denselben Arbeitgeber gewesen sein, man kann hier mehrere Jobs zusammennehmen. Solange man in Summe auf mindestens 88 Kalendertage kommt, gilt dieses Kriterium als erfüllt.

Bei der Berechnung muss man genau darauf achten, wie der Arbeitsvertrag gestaltet ist und wie die branchenüblichen Regelungen sind. Denn unbezahlte Tage dürfen nicht in die Berechnung miteinbezogen werden. Werden also z.B. Feiertage, Krankheitstage oder Tage an denen man wegen schlechten Wetters nicht arbeiten konnte, nicht bezahlt, dürfen diese nicht angesetzt werden.

Im Zweifel empfiehlt es sich, lieber ein paar Tage mehr dran zu hängen um auf Nummer sicher zu gehen um nicht zu riskieren, dass der Visumsantrag abgelehnt wird.

Wie wird der Nachweis erbracht?​

Akzeptiert werden folgende Nachweise:

  • Verdienstbescheinigungen
  • Lohnzettel
  • Steuererklärungen
  • Arbeitgeberbestätigungen
  • Formblatt 1263 Working Holiday visa: Employment verification (Optional)
  • sowie andere Unterlagen die Name und Kontaktdaten des Arbeitgebers sowie den Zeitraum der Beschäftigung enthalten.

Die wichtigsten Voraussetzungen auf einen Blick:

  • Gültiger Reisepass
  • Ggf. Gesundheitsnachweis oder Nachweis einer Auslandskrankenversicherung (abhängig von Herkunftsland und Alter des Antragstellers)
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel zur Finanzierung des Besuches (auf Verlangen)
  • Nachweis, dass es sich um einen zeitlich befristeten Aufenthalt/Besuch handelt
  • Keine offenen Schulden gegenüber der australischen Regierung
  • Keine Aufhebung eines australischen Visums in der Vergangenheit

Gültigkeit und wesentliche Auflagen:

  • Temporäres Visum für Aufenthalte bis zu 12 Monaten (je nach Reisezweck)
  • Für private und geschäftliche Aufenthalte in Australien
  • Besuch von Kursen und Fortbildungen unter 3 Monaten Dauer erlaubt
  • Keine Arbeitserlaubnis
  • Reisen zum Zweck geplanter medizinischer Behandlungen sind ausgeschlossen

Das Working Holiday Visum kann von Personen zwischen 18 und 30 Jahren beantragt werden (für irische und kanadische Staatsbürger ist dies bis 35 Jahre möglich), die die Staatsbürgerschaft eines der folgenden Working Holiday berechtigten Länder besitzen. Berechtigte Länder sind Deutschland, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Schweden, Niederlande, Irland, Großbritannien, Estland, Japan, Malta, Hong Kong, Zypern, Korea und Taiwan.

Dieses Visum ist ab Einreise 12 Monate gültig. Die Einreise muss innerhalb von 12 Monaten nach Erteilung des Visums erfolgen.