fbpx

Änderungen und Neuerungen beim Working Holiday Visum

#8copyright_TourismAustralia
Das Working Holiday Programm hat eine Reihe von Änderungen erfahren. Insbesondere für alle Working Holiday Maker, die gerne Farmarbeit machen wollen, werden die Möglichkeiten deutlich ausgeweitet.

Neues vom Working Holiday Visum

Anfang November 2018 sind eine Reihe von Änderungen beim Working Holiday Programm in Kraft getreten bzw. wurden angekündigt. Diese betreffen sowohl das 417 Working Holiday Visum als auch das 462 Work and Holiday Visum. Für welche dieser beiden Visaklassen ein Antragsteller berechtigt ist, hängt von seiner Staatsbürgerschaft ab. Für deutsche Staatsangehörige ist dies zum Beispiel das 417 Visum, für Österreicher jedoch das 462 Visum.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Erhöhung der Altersgrenze auf 35 Jahre für ausgewählte Länder 

Ab 1. November 2018 wird die Altersgrenze für das Working Holiday Visum (417) für irische und kanadische Staatsangehörige auf 35 Jahre angehoben. Für alle anderen Länder, also auch Deutschland, bleibt es bis auf Weiteres bei 30 Jahren.

Einführung eines Working Holiday Visums für ein drittes Jahr

Bereits bisher ist es möglich ein Working Holiday Visum um ein zweites Jahr zu verlängern bzw. für ein zweites Jahr zu beantragen. Voraussetzung ist, dass man für mindestens 88 Tage bestimmte Jobs (zum Beispiel auf einer Farm) in definierten Gebieten Australiens hatte. Die konkreten Details unterscheiden sich zwischen dem 417 und dem 462 Visum. Zukünftig soll es möglich sein, ein Working Holiday Visum für ein drittes Jahr zu beantragen, wenn man ab dem 1. Juli 2019 während seines zweiten Jahres mindestens sechs Monate Farmarbeit gemacht hat. Das bedeutet, dass die ersten Visa dieser Art erst 2020 ausgestellt werden. Diese Maßnahmen wurde bisher nur angekündigt. Die Details sind daher auch noch nicht bekannt.

Anhebung der Obergrenze, wie lange man für einen Arbeitgeber arbeiten darf.

Bisher gilt für alle Working Holiday Maker, dass man maximal sechs Monate für ein- und denselben Arbeitgeber arbeiten darf, spätestens dann musste man sich einen neuen Job suchen. Diese Obergrenze wird nun für landwirtschaftliche Arbeitgeber angehoben. Zukünftig soll man bis zu 12 Monate für einen Arbeitgeber arbeiten dürfen, wenn dieser ein landwirtschaftlicher Betrieb ist.

Weitere Änderungen beim 462 Visum

Weitere Änderungen betreffen lediglich das 462 Visum: Zum einen sollen die Obergrenzen für die Gesamtzahl an Visa für einzelne Länder angehoben werden und zum anderen die zulässigen Tätigkeiten und Regionen als Voraussetzung für ein zweites 462 Visum ausgeweitet werden.

Die meisten der oben genannten Änderungen und Ausweitungen des Working Holiday Programms sollen dazu dienen, den akuten, ungedeckten Bedarf der australischen Farmer an Arbeitskräften abzumildern.

Working Holiday Visum beantragen

Ein Working Holiday Visum für Australien lässt sich unkompliziert über Visapath Australia beantragen:

https://visapath.de/dienstleistungen/visa-online-beantragungen/working-holiday-visum-online-beantragen/

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

In Australien mit Pferden arbeiten

Für viele Pferdebegeisterte aus aller Welt ist Australien ein Sehnsuchtsziel– aus gutem Grund, denn Australien hat gerade in puncto Reitsport und Pferdehaltung viel zu bieten. Außerdem lassen das gute Wetter, die atemberaubende Landschaft und die unglaubliche Weite des Landes die Herzen von Reitern und Pferdeliebhabern höherschlagen. Aber warum nur davon träumen? Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten in Australien mit Pferden zu arbeiten.

Weiterlesen »

Das zweite Working Holiday Visum

Bist du zurzeit auf Work & Travel in Australien und möchtest deinen Aufenthalt um ein weiteres Jahr verlängern? Hattest du kürzlich ein australisches Working Holiday Visum und willst noch einmal wieder dorthin zurück? Dann solltest du in jedem Fall über ein zweites Working Holiday Visum nachdenken.

Weiterlesen »

WWOOFing – eine Alternative zu Work & Travel?

WWOOFing statt Work & Travel? Viele Leute begraben den Traum vom zeitweisen Arbeiten in Australien, weil sie denken, dass sie mit über 30 keine Chancen darauf haben. Was viele nicht wissen: Auch wenn man kein Working Holliday Visum oder eine andere Arbeitserlaubnis besitzt, kann man als WWOOFer auf einer australischen Farm arbeiten und so Land und Leute einiges intensiver kennenlernen als in einem normalen Urlaub. Ein Touristenvisum reicht dafür vollkommen aus.

Weiterlesen »
Menü schließen

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.